Benutzeranmeldung

Bitte geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden.

Digitalisierung, Fusion IOT

Effizienzsteigerung dank digitaler Flottensteuerung

Autor: Dirk Uhlmann
Veröffentlicht: 18.10.2021

Durch integrierte M2M-Kommunikation innerhalb eines Fuhrparks werden relevante Fahrzeugdaten in Echtzeit erfasst und im Anschluss zusammengeführt. Diese Art der Telematik ist im Bereich des Fuhrparkmanagement derzeit einer der wichtigsten Wachstumsmärkte, da sie die Möglichkeit bietet Ressourcen effizienter einzusetzen und wichtige Prozesse zu optimieren. 

Durch die intelligente Vernetzung und M2M-Kommunikation von Fahrzeugen untereinander sowie mit dem Fuhrpark selbst, werden nicht nur Prozesse optimiert, sondern langfristig auch Kosten eingespart. Möglich ist dies beispielsweise durch die automatisierte Anpassung von Routen aufgrund von Staus oder Baustellen, wodurch der Kraftstoffverbrauch gesenkt werden kann. Aber auch die Personalplanung, die automatische Auftragsbearbeitung und sogar die Behandlung von rechtlichen Themen, sind aufgrund der zur Verfügung stehenden Daten einfacher möglich. 
 

  • Kostenoptimierung dank Routenanpassungen
  • Erhöhte Flexibilität in Planung und Auftragsbearbeitung
  • Tracking und Ortung von Fahrzeugen
  • Automatische Generierung eines Fahrtenbuches
  • Unfalldatenbank und e-Call Systeme
  • Geringerer Wertverlust durch optimierte Kfz-Verwaltung

     

Anwendungsgebiete von M2M Fuhrparkmanagement

Die automatisierte Kommunikation und dauerhafte Erhebung von Daten lässt sich in vielen Bereichen des Flottenmanagements nutzen. Dafür ist im Rahmen der M2M-Kommunikation kein dauerhafter Kontakt zum Fahrer mehr nötig, weil Informationen zum Fahrverhalten sowie dem Fahrzeug selbst, automatisch übermittelt werden. 

Vor allem im Bereich der Verwaltung, der Rechtssicherheit und des Fahrzeugstatus werden klare Effizienzvorteile ermöglicht.
Aber auch für die Fahrzeugnutzer selbst birgt die Telematik im Transportwesen praktische Anwendungsmöglichkeiten.

  • Echtzeitinformationen über Position und Verfügbarkeit
  • Wartungen im Voraus planen
  • Automatisches elektronisches Fahrtenbuch
  • und viele mehr...

     

Wieso sind SIM-Karten von Vorteil?

Für die M2M-Kommunikation im Flottenmanagement ist ein Netzwerk von Nöten, dass unabhängig vom Standort funktioniert und jederzeit verbunden ist. Um dies zu garantieren, gibt es die speziellen SIM-Karten, die National Roaming unterstützen. Sie sind in der Lage unterschiedliche Mobilfunknetze zu nutzen und je nach Netzabdeckung das entsprechende auszuwählen.

Wäre dies nicht möglich, würde die Verbindung möglicherweise abbrechen und eine dauerhafte Ortung bzw. Positionsübermittlung der Fahrzeuge nicht mehr möglich. Damit das Management des Fuhrparks jederzeit in der Lage ist auf Verkehrslagen einzugehen und Routenänderungen vorzunehmen, ist diese Variante von großem Vorteil.

Autor

Dirk Uhlmann

Projektmanagement Vertrieb

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?
Haben Sie Fragen zum Beitrag?

Bei weiteren Fragen oder Anmerkungen können Sie gerne einen Termin mit uns vereinbaren