Benutzeranmeldung

Bitte geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden.

Festnetz, Telekom

Ist Ihr SIP-Trunk bereits auf dem aktuellen Stand?

Autor: Markus Hücherig
Veröffentlicht: 27.12.2021

Mit CompanyFlex der Telekom wird Flexibilität neu definiert!

Ein Vertrag, alle Möglichkeiten - SIP-Trunk mit stationärer Telefonanlage oder moderne Cloud PBX? Durchwahl- oder Einzelrufnummern?
Alles ist möglich! Gerne auch in Kombination!
ISDN-Telefonanlage am VoIP-Anschluss weiternutzen? Kein Problem!
Eine komfortable Cloud PBX ist immer mit dabei und kann auf Knopfdruck aktiviert werden!

Mit CompanyFlex der Telekom wird Flexibilität neu definiert – es werden erstmalig DSL-Anschlüsse, Tarife und Rufnummern entkoppelt und alle Rufnummern sind nomadisch (ortunabhängig) nutzbar. Auch steht erstmalig ein Anschluss ohne Rufnummer zur Verfügung. Binden Sie bei Bedarf alle Standorte komfortabel ein und nutzen bis zu 1.000 Parallele Gespräche, Flatrates, Budgets und weitere Leistungen - auch standortübergreifend. Starten Sie den Booster für SIP-Trunk und ersetzen Sie Ihre Anschlüsse unabhängig vom Carrier mit CompanyFlex der Telekom!


Es erwarten Sie viele neue Dienste

  • Mischung von Durchwahlrufnummern und Einzelrufnummern
  • Rufnummernblöcke auf mehrere TK-Anlagen aufteilbar
  • Mischung von TK-Anlagen vor Ort und Cloud PBX
  • Mehrere Standorte in einem Vertrag mit zentralen Ressourcen
  • Mehrere Rufnummern in einem selbstkonfigurierten SIP-Trunk integrieren
  • Telefonverkehre komfortabel steuern
  • Loadbalancing und weitere Routingkonzepte sind definierbar
  • Flexible Selbstadministration möglich oder auch Dienstleistungen einkaufen
  • Microsoft Teams-Telefonie als Gesamtkonzept möglich



Was muss ich bei der Umsetzung beachten, bzw. welche Fragen sollten für mich beantworten werden?

  • Festlegung der Voice-Tarife und welche Rufnummern sollen integriert werden
  • Welcher Standort soll DSL oder eine symmetrische Anbindung erhalten
  • Standorte mit einem bestehenden Access (egal von welchem Carrier) erhalten die „pure-Varianten“
  • Ist meine TK-Anlage „CompanyFlex-fähig“ oder braucht diese ein SW-Upgrade?
  • Benötige ich eine neue TK-Anlage oder kann ich mit der Cloud PBX elegant Rufnummernblöcke schrittweise migrieren (ggf. mit Telefonie)?
  • Möchte ich schrittweise auf Teams-Telefonie wechseln?
  • Reicht mein Router aus oder ist er bereits für die neuen Dienste/Bandbreiten geeignet?
  • Benötige ich an irgendeiner Stelle redundante Anbindungen?
  • Habe ich eine IT/TK-Techniker zur Verfügung, oder wünsche ich entsprechende Migrationsservices?


Alles auf einem Blick
Mit CompanyFlex der Telekom ist ein „SIP-Trunk2.0“ geschaffen worden, der in der Flexibilität und Leistungsfähigkeit im gesamten TK-Markt eine herausragende Stellung einnimmt. Sowohl auf der Kostenseite als auch von der Skalierbarkeit her, ein optimales Produkt im Markt.
Sie können alte TK-Strukturen weiter betreiben (jederzeit sind Gateways möglich) – und aber gleich in die Cloud-Telefonie gehen. Für Hardware gibt es unzählige Angebote.
Der modulare Baukasten erleichtert es, den Umstieg schrittweise umzusetzen (Anschluss für Anschluss). Die zentralen Ressourcen und kostengünstigen Standortprodukte drücken die Preise nach unten – insbesondere bei sehr vielen Anschlüssen. Die Redundanz-Option macht es möglich, bei nur mäßigem DSL den Verkehr auf beide Anschlüsse zu verteilen. Durch die Selbstadministration kann man flexibel auf organisatorische Änderungen im Unternehmen reagieren. Die Integration von Mobilfunkkarten in die Cloud PBX schafft weitere Preisvorteile – insbesondere bei Firmen mit viel Außendienstmitarbeitern.

Autor

Markus Hücherig

Team Netze

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?
Haben Sie Fragen zum Beitrag?

Bei weiteren Fragen oder Anmerkungen können Sie gerne einen Termin mit uns vereinbaren