Benutzeranmeldung

Bitte geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden.

Mobilfunk, Festnetz

So hast du als IT-Admin eure mobilen Geräte unter Kontrolle!

Autor: Jan Gisbertz
Veröffentlicht: 24.05.2022

So hast du als IT-Admin eure mobilen Geräte unter Kontrolle!

Du sitzt im Zug und checkst mal eben schnell ein paar E-Mails und bereitest die Präsentation für die Videokonferenz am Nachmittag vor – du bist mit den Gedanken schon zwei Schritte weiter, als du feststellst, dass dein Smartphone wohl mit dem ICE Richtung Hamburg unterwegs ist.
Doch was nun?

Natürlich befinden sich auf deinem Gerät sensible Informationen und Kontakte, die nicht in unbefugte Hände gelangen dürfen.
Glück gehabt, dein IT-Admin kann dein Gerät aus der Ferne direkt sperren und die darauf befindlichen Daten löschen. Gott sei Dank wurde ein automatisches Backup in der Cloud erstellt, so dass nur 2-3 Nachrichten und das Bild deines Frühstücks weg sind.

Heutige Arbeitsplätze sind geprägt von maximaler Flexibilität und Notebooks, Smartphones und Co. gehören mittlerweile zur Grundausstattung von immer mehr Menschen im geschäftlichen Umfeld dazu.

Selbstverständlich sind mobile Endgeräte nützliche Helfer und unterstützen den Arbeitsalltag ungemein. Doch ohne wirksame Schutz- und Kontrollmechanismen können hier für dich ungeahnte Gefahrenquellen schlummern.
Gerade das Thema Datenschutz und damit die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ist wichtig und gilt selbstverständlich auch für eure Smartphones & Co. Die Geräte besitzen in aller Regel direkte Zugänge zum Firmennetzwerk und Clouddiensten, so dass hier direkter Zugriff auf geschäftliche Daten möglich ist. Gerade diese Daten gilt es zu schützen und unautorisierte Nutzung zu verhindern.


Welche Kontrolle haben die Administratoren deines Unternehmens tatsächlich in diesem Augenblick?

Kann verhindert werden das möglicherweise gefährliche oder gar illegale Apps installieren werden?

Wie sehen die aktuellen Unternehmensrichtlinien bzgl. wichtiger und notwendiger Sicherheitsupdates aus?

Aktualisiert sich das Betriebssystem auf jedem Endgerät sofort bei Verfügbarkeit?

Diese Fragestellungen zeigen die Herausforderungen von IT-Verantwortlichen. Je mehr digitale Helferlein sich im Einsatz befinden, je mehr Arbeit kommt auf die Admins zu. Es müssen die gleichen Regeln in Bezug auf Compliance und Sicherheit gelten und durchgesetzt werden, wie bei stationären Geräten an deinen Firmenstandorten - dem einzelnen Nutzer kannst du diese Verantwortung nicht aufbürden.

Mobile Device Management (MDM) ist die Lösung für diese Herausforderung
Mit dieser Lösung haben IT-Verantwortliche vollen Zugriff auf alle mobilen Endgeräte des Unternehmens. Aus der Ferne könne so viele Aufgaben wie Updates, Sicherheits-Checks oder Installationen von Apps angestoßen werden.

Deine geschäftlichen und privaten Daten müssen sauber getrennt sein
Seit der Einführung von Sprach- und Datenflatrates ist es üblich, dass Arbeitgeber den Mitarbeitern auch die private Nutzung von Tablet & Co. erlauben. Gerade hochwertige Endgeräte können eine Wertschätzung der Mitarbeit darstellen und werden darum gerne zur Verfügung gestellt. Doch wie kann die Vermischung von privaten und geschäftlichen Daten verhindert werden? Gerade hier spielt das Mobile Device Management seine Stärken aus, so dass für den privaten Bereich deinen Mitarbeiter keine Einschränkungen drohen. Im Containerbereich wird die IT-Richtlinie umgesetzt, so dass sowohl die privat, als auch die geschäftliche Nutzung auf einem Gerät im Einklang mit der DSGVO abläuft.


ZUSAMMENFASSUNG DER VORTEILE:

Mobile Device Management ermöglicht dir die Überwachung der Endgeräte

Eine MDM-Plattform hilft der IT-Abteilung, die mobilen Geräte im Unternehmen zu überwachen und dabei auf mögliche Fehlermeldungen zügig zu reagieren. Potenzielle Risiken lassen sich somit frühzeitig entdecken und geeignete Maßnahmen einleiten. Endgeräte können aus der Ferne gesperrt oder bei Bedarf komplett gelöscht werden.

Zentrale Verwaltung und Aktualisierung sämtlicher Devices
Zentral durchgeführte Systemupdates stellen sicher, dass keine Sicherheitslücken aufgrund von unzureichend oder nur teilweise durchgeführten Aktualisierungen entstehen. Apps und Dienstprogramme lassen sich in einem Durchgang auf allen Endgeräten installieren.

Alle Geräte werden über eine Plattform verwaltet
Je mehr Geräte du im Einsatz hast, desto zeit- und kostenintensiver ist die Verwaltung und das entsprechende Handling. Die IT-Abteilung kann einfach und unkompliziert auf alle Geräte zugreifen und wichtige Prozesse automatisch ablaufen lassen. Gerade in Zeiten von Homeoffice entfallen hier unnötige Reisetätigkeiten.

Deine Unternehmenssicherheit – ein wichtiger Faktor
Mit einem MDM hast du die Möglichkeit, alle Einstellungen so vorzunehmen, dass diese automatisch datenschutzkonform gestaltet sind. Du kannst Zugriffe auf den jeweiligen App-Store einschränken und so verhindern, dass schädliche Software möglicherweise Zugriff auf deine Daten bekommt.
Geht ein Gerät verloren, kann es zentral auf Werkseinstellungen zurückgesetzt werden, damit die Daten nicht in die falschen Hände fallen - im schlimmsten Fall, wenn Geräte gezielt entwendet worden sind, kann damit eine Erpressung oder Spionage verhindert werden.
Einzelne Apps können gezielt abgesichert werden, so dass private und berufliche Inhalte getrennt sind.

Zeit ist Geld - so sparst du Kapazitäten und Kosten
Eine MDM-Lösung hilft der IT-Abteilung den Zeit- und Arbeitsaufwand zu reduzieren, denn eine manuelle Verwaltung von Unternehmensgeräten ist dann nicht mehr notwendig. Gerade dann, wenn größere Mengen neuer Geräte bestellt werden, kann der Versand direkt an die Nutzer erfolgen.

Autor

Jan Gisbertz

Telekommunikation Gisbertz

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?
Haben Sie Fragen zum Beitrag?

Bei weiteren Fragen oder Anmerkungen können Sie gerne einen Termin mit uns vereinbaren